GasSTOP

GasSTOP

GasSTOP

20,30 €

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Schnellübersicht

Eine wirksame Kombination von pflanzlichen Enzymen zur Bekämpfung von lästigen Darmgasen. GasStop



  • unterstützt die Verdauung von Hülsenfrüchten 

  • beseitig lästige Blähungen


 


 

Details

Leider ist dieses Produkt derzeit nicht vorrätig. Eine effektive Alternative ist sind unsere natürlichen Pflanzenenzyme "Nu-Zymes". Klicken Sie hier für weitere Informationen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Darmgase sind etwas völlig normales

Der Normalbürger produziert durchschnittlich zwischen 0,5L und 5L Darmgase am Tag und lässt das auch an seine Umwelt ab. Man redet zwar nicht gerne darüber, aber Darmgase gehören einfach auch zum täglichen Leben dazu. Manchmal ist allerdings zuviel Gas da, was sich unterschiedlich unangenehm bemerkbar machen kann. Ein aufgeblähter Unterbauch, sich wiederholende übermäßige Blähungen oder sogar scharfe, stechende Schmerzen im Bauch. Es können auch im Oberbauch Gase entstehen, die Aufstoßen verursachen. Langfristig können zu viele Gase sogar zu Darmvergiftung führen.

Was ist die Ursache für Darmgase?
Es gibt mehrere Ursachen für die Entstehung von Darmgasen. Normalerweise verschlucken wir kleine Mengen Luft beim Essen und beim Trinken. Manchmal schluckt man zuviel Luft beim Essen. Entweder, wenn zu viel gesprochen wird, während man isst, durch zu schnelles Essen oder durch kohlensäurehaltige Getränke. Dies verursacht ein geruchloses Darmgas, das reich an Stickstoff und Sauerstoff ist.

Lebensmittel können auch zur Vermehrung von Gasen (durch bakterielle Gärung im Darm) beitragen. Diese Gase, bestehend aus Methan und Schwefelwasserstoff, produzieren einen typischen Geruch, ähnlich faulen Eiern.
Oft werden Kohlenhydrate, wie z.B. Stärken und Zucker nur schwer verdaut. Bohnen, Hülsenfrüchte, Getreide und bestimmte Gemüsesorten enthalten Kohlenhydrate, die im Verdauungssystem nicht ausreichend aufgespaltet werden. Und anstatt im Dünndarm verdaut und aufgenommen zu werden, wandern diese Kohlenhydrate weiter in den Dickdarm, wo sie unter bakterieller Einwirkung anfangen zu gären und einiges an Gasen produzieren. Das betrifft besonders die Menschen, denen die notwendigen Enzyme in ausreichender Menge fehlen.

Zusätzlich kann eine einseitige Ernährung mit bereits verarbeiteten Lebensmitteln die Gasbildung begünstigen. Diesen Lebensmitteln wurden lebenswichtige Nährstoffe entzogen, z.B. Chrom, Mangan, Kobalt, Kupfer, Zink und Magnesium.
Ohne diese Nährstoffe ist der menschliche Körper nicht in der Lage, Kohlenhydrate richtig aufzuspalten. Diese ungenutzten Kohlenhydrate bilden die Grundlage für die Produktion von Darmgasen.

Eine schlechte Kombination von bestimmten Lebensmitteln kann auch eine vermehrte Gasbildung zur Folge haben. Früchte z.B. werden sehr schnell verdaut und sollten deshalb für sich gegessen werden. Wenn sie mit anderen Lebensmitteln kombiniert werden, verlangsamt sich die Verdauung und die Früchte können anfangen zu gären. Weiterhin sollten Proteine nicht zusammen mit stärkehaltigen Kohlenhydraten verzehrt werden, wenn das Verdauungssystem bereits beeinträchtigt ist.

Übermäßige Gase können aber auch ein Zeichen für weitere ernsthafte Magen-Darmerkrankungen sein. Sie weisen möglicherweise auf eine Pankreasinsuffizienz (geminderte Funktion der Bauchspeicheldrüse) hin, es wird nicht mehr genügend Bauchspeicheldrüsensaft gebildet, der aber zur Verdauung von Kohlenhydraten benötigt wird.

Übermäßige Gasbildung kann auch ein Anzeichen für Candida (Hefepilzerkrankung) sein, dabei kommen zu viele Hefepilze im Darm vor.

Sie sollten einen medizinischen Experten aufsuchen, wenn Sie lang anhaltende oder immer wiederkehrende Schmerzen im Bauch haben, insbesondere wenn sie mit Übelkeit, Erbrechen, Blutungen, Gewichtsverlust oder Fieber einhergehen.

Nehmen Sie den Gasen den Wind aus den Segeln!

GasSTOP ist eine Mischung aus hochwertigen Pflanzenenzymen. GasSTOP enthält z.B. Amylase zur Stärkeverdauung; Alpha-Galactosidase, um die Zucker und Stärken in Gemüse, Getreide und Hülsenfrüchten zu zerlegen; Cellulase für die Verdauung von Gemüsefasern; und Fenchel zur Linderung von Verdauungsstörungen und Blähungen. Zu den Mahlzeiten eingenommen, kann Ihnen GasSTOP die Linderung verschaffen, nach der Sie suchen.

Anwendung:
Nehmen Sie 2 Kapseln zu Ihrer Hauptmahlzeit mit reichlich Wasser ein.

Zusatzinformation

Artikelnummer 13019
Größe 60 kps.

Diese Information wird nur für Lehrzwecke zur Verfügung gestellt. Medizinischer Rat wird weder angedeutet noch beabsichtigt. Bitte konsultieren Sie einen Arzt oder Heilpraktiker, um medizinischen Rat zu erhalten.

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir garantieren, dass die zurecht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls wird Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen eingereicht.

© 2016 Self Health Enterprises. Alle Rechte vorbehalten.