Vitamin C 1000 mg / 60 Kaps.

Vitamin C 1000 mg / 60 Kaps.

Vitamin C 1000 mg / 60 Kaps.

14,40 €

Verfügbarkeit: Nicht auf Lager

Schnellübersicht

Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein wasserlösliches Vitamin, das bei einer großen Anzahl von

Stoffwechselprozessen wichtig ist


  • Stärkung des Immunsystems


  • Aufbau von Knochen und Bindegewebe


  • starkes Antioxidans

  • verbessert die Aufnahme von Eisen


Details

Inhaltsangabe (per Kapsel):

1000 mg Vitamin C (als Ascorbinsäure), pflanzliche Stearinsäure, Gelatine (kosher & halal), Wasser.

Produkt enthält keine Milch, Ei, Fisch, Schalen- und Krustentiere, Nüsse / Erdnüsse, Weizen und Sojabohnen. Gluten frei!

Information:

Synonym:

Vitamin C ist auch als Ascorbinsäure bekannt.Der Begriff entstand aus "A(nti)-scorbinsäure"; die späteren Nobelpreisträger Szent-Györgyi und Haworth wollten bei der Bezeichnung auf den engen Zusammenhang zwischen Vitamin C und der Vitamin-C-Mangelkrankheit Skorbut hinweisen.

Wissenswertes:

Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, das vom Körper kaum gespeichert werden kann. Die meisten Tierarten können es aus Glucose selbst herstellen, nur Affen, Mehrschweinchen und der Mensch können das nicht. Sie müssen Vitamin C über die Nahrung zu sich nehmen.
1928 wurde reines Vitamin C zum ersten Mal isoliert von dem ungarischen Wissenschaftler Albert Szent-Györgyi. 1933 fand Norman Haworth die chemische Struktur von Vitamin C, bzw. der "A(nti)-scorbinsäure". Seit 1933 wird Vitamin C industriell auf der Grundlage von Traubenzucker hergestellt. Das Verfahren wird nach seinem Entdecker, dem Chemiker Tadeus Reichstein, Reichstein-Synthese genannt. 
Vitamin C (Ascorbinsäure) besteht aus einem Ascorbin-Ion und einem Wasserstoff-Ion. Bindet man das Ascorbin-Ion an Natrium oder Calcium, ergibt das  Natriumascorbat oder Calciumascorbat. Dadurch ändern sich das Lösungsverhalten und die Bioverfügbarkeit.

Ascorbinsäure
Es ist die wasserlösliche, reine und sehr saure Form von Vitamin C. 
Ascorbat
Hierbei wird das Ascorbin-Ion mit Kalzium, Magnesium, Zink oder anderen Mineralien verbunden. Diese Variante des Vitamin C ist nicht sauer und wird von vielen Menschen besser vertragen als Ascorbinsäure.
Ascorbyl-Palmitat: 
Das ist die fettlösliche Form von Vitamin C. Die wasserlösliche Ascorbinsäure ist im wässrigen Milieu aktiv, während die fettlösliche Form z.B. an den fettigen Zellmembranen wirkt und hier vor Lipidperoxidation schützt. 

Reines Vitamin C wird vom Körper schnell wieder ausgeschieden. Natürliches Vitamin C, d.h. Auszüge aus natürlichen Vitamin C Quellen (z.B. Acerola, Hesperidin), wird nicht so schnell ausgeschieden. Das liegt an den Bioflavonoiden, die die Bioverfügbarkeit um ein vielfaches erhöhen. Aus diesen Grund sollte man Vitamin C nicht isoliert zu sich nehmen, sondern kombiniert mit Bioflavonoiden, so wie es auch beim Verzehr von Obst und Gemüse ist.

Bioflavonoide:
Bekannte Quellen für Bioflavonoide sind z.B. die Acerolakirsche und die Hagebutte. 
Die bekanntesten Bioflavonoide sind Hesperidin, Rutin und Quercetin. In sehr hohen Dosen wird ihnen eine antivirale Wirkung nachgesagt. Sie verstärken die Wirkung von Vitamin C bis auf das 30 - fache. In der Natur kommen sie weitverbreitet vor, besonders in den Blüten und Früchten der Pflanzen. 
Sie steigern die Kapillarresistenz und vermindern die Permeabilität der Gefäßwände. Die Ausschüttung und Aktivität des Histamin im Körper wird durch Bioflavonoide verringert. Dadurch eignen sich Bioflavonoide als natürliche Antihistaminika. Sie können somit sehr hilfreich sein bei der Behandlung von Überempfindlichkeitsreaktionen und Allergien.

Aufgaben:

Vitamin C (Ascorbinsäure) ist ein wasserlösliches Vitamin, das bei einer großen Anzahl von biochemischen Reaktionen im Körper  eine Rolle spielt. 
Es ist ein starkes Antioxidans und hemmt neben anderen schädlichen Stoffen die krebserregenden Nitrosamine.
Vitamin C kräftigt das Immunsystem und hilft bei der Synthese von Collagen. Es wirkt als Co-Enzym bei der Produktion von Bestandteilen des Bindegewebes und von Zähnen, Zahnfleisch, Blut und Knochen und hilft bei der Eisenverwertung im Körper. Die Eisenaufnahme wird durch Vitamin C verbessert. 
Vitamin C fördert die Synthese von Hormonen wie das Schilddrüsenhormon, Serotonin, Adrenalin und Noradrenalin.
Es ist unerlässlich für die Bildung von Carnithin und den Muskelstoffwechsel.
Der Cholesterinspiegel wird positiv beeinflusst und die Entgiftungsprozesse der Leber werden unterstützt.

Überdosierung:

Da Vitamin C wasserlöslich ist und vom Körper kaum gespeichert werden kann ist eine Überdosierung kaum möglich. Die Meinungen über die Höhe der Tagesdosis variieren stark. Prof. Linus Pauling (zweifacher Nobelpreisträger) ist zum Beispiel ein Verfechter von sehr hohen Tagesdosen (mehrere Gramm) zur Krebsbekämpfung. Auch bei beginnenden Erkältungskrankheiten wird eine höhere Dosis empfohlen.
Ein erhöhter Bedarf besteht auch bei kranken Menschen, Sportlern, Rauchern, Alkoholikern und bei Stress, sowie in der Schwangerschaft und während der Stillzeit. 
Hohe Dosierungen können, im Falle von Ascorbinsäure, zur Übersäuerung des Magens führen. Zu hohe Dosierungen von Vitamin C können Durchfall auslösen, eine unangenehme Begleiterscheinung, die jedoch nicht schädlich ist. Die erforderliche Menge ist jedoch individuell.

Mangel:

Ein leichter Vitamin C Mangel kann sich durch Infektanfälligkeit, Entzündungen, Müdigkeit, schlechter Wundheilung, Konzentrationsstörungen oder Depression äußern.
Vitamin C gehört neben den Vitaminen A und E zu den bekanntesten Antioxidantien. Ein Mangel an Antioxidantien kann Krankheiten wie z. B. Krebs, Schlaganfall, grauer Star, Morbus Alzheimer und viele andere degenerative Erkrankungen begünstigen.
Ein starker Vitamin-C-Mangel ist seit Jahrhunderten unter der Bezeichnung Skorbut bekannt. Diese Krankheit ist vor allem in den letzten Jahrhunderten bei Seefahrern aufgetreten, die zum Teil durch die schlechte Versorgung mit frischem Obst und Gemüse, monatelang kein Vitamin C zu sich nahmen. Skorbut tritt heutzutage in den Industrienationen kaum noch auf. Symptome für einen Vitamin C Mangel können sein: Infektanfälligkeit, Blutungen, besonders von Zahnfleisch, Haut und Organen, Zahnausfall, Veränderung der Knochensubstanz, Anämien, Rhythmusstörungen des Herzens. 
Diverse Medikamente wie Aspirin, Antidepressiva, Anti-Baby-Pillen, Medikamente gegen Schmerzen und auch Alkohol können den Bedarf an Vitamin C steigern. Auch bei Diabetes kann der Bedarf erhöht sein.

Anwendungsweise/ Dosierung:

1 bis 2 Kapseln täglich zu den Mahlzeiten. (entspricht 1 bis 2 g)

Nebenwirkung/ Warnung:

Personen, die Arzneimittel einnehmen oder ernsthaft erkrankt sind sowie Schwangere und/ oder stillende Mütter sollten bitte vor Einnahme einen Arzt oder Heilpraktiker konsultieren.

Zusatzinformation

Artikelnummer 11078
Größe 60 Kapseln

Diese Information wird nur für Lehrzwecke zur Verfügung gestellt. Medizinischer Rat wird weder angedeutet noch beabsichtigt. Bitte konsultieren Sie einen Arzt oder Heilpraktiker, um medizinischen Rat zu erhalten.

Keine Abmahnung ohne vorherigen Kontakt!
Sollte der Inhalt oder die Aufmachung dieser Seiten fremde Rechte oder gesetzliche Bestimmungen verletzen, so bitten wir um eine entsprechende Nachricht ohne Kostennote. Wir garantieren, dass die zurecht beanstandeten Passagen unverzüglich entfernt werden, ohne dass von Ihrer Seite die Einschaltung eines Rechtsbeistandes erforderlich ist. Dennoch von Ihnen ohne vorherige Kontaktaufnahme ausgelöste Kosten werden vollumfänglich zurückweisen und gegebenenfalls wird Gegenklage wegen Verletzung vorgenannter Bestimmungen eingereicht.

© 2016 Self Health Enterprises. Alle Rechte vorbehalten.